06.12.2018
2. Öffentliche Auslegung Bebauungsplan "5/9 Kocherwaldstraße V 1. Änderung

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 24.07.2018 den Entwurf des Bebauungsplanes „5/9 Kocherwaldstraße V – 1. Änderung“ zur Änderung des Bebauungsplanes „5/7 Kocherwaldstraße V“ gebilligt und zur Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 (2) Baugesetzbuch (BauGB) freigegeben. Zur Korrektur und Vervollständigung der ausgelegten Unterlagen wird die öffentliche Auslegung wieder­holt.

Ziel der Bebauungsplanänderung ist die Festsetzung eines „Sondergebietes für großflächigen Einzelhandel – Bau- und Gartenmarkt“.

Vom  17.  Dezember  2018  bis  einschließlich  18. Januar  2019

können der Entwurf des Bebauungsplans mit textlichen Festsetzungen, die Begründung und weitere Anlagen im Rathaus (Rathausplatz 1, Foyer Erdgeschoss  ) während der allgemeinen Öffnungs­zeiten eingesehen werden. Ebenso können die Unterlagen in diesem Zeitraum von der Homepage der Stadt Bad Friedrichshall aufgerufen werden (www.friedrichshall.de / Rathaus-Online / Aktuelle Bebauungsplanverfahren). Während der Auslegungsfrist kann der Vorentwurf auch erörtert werden.

Folgende umweltbezogene Informationen und Stellungnahmen sind verfügbar:

  • Umweltbericht vom 27.06.2018 mit Angaben zu möglichen Auswirkungen des Vorhabens auf verschiedene Schutzgüter,
  • Eingriffs- Ausgleichsuntersuchung vom 27.06.2018,
  • Fachbeitrag Artenschutz mit Überprüfung der artenschutzrechtlichen Prüfung aus dem Jahr 2009 vom 27.06.2018,
  • Verkehrsgutachten mit Ermittlung des zusätzlichen Verkehrsaufkommens und der zusätzlichen Lärmbelastung vom 20.06.2018 und
  • Stellungnahme des Landratsamts Heilbronn vom 27.04.2018, die im Rahmen der frühzeitigen Behörden­beteiligung nach § 3 (1) BauGB abgegeben wurde mit Hinweisen zu Immissionen, zur angrenzenden Landwirtschaft und zur Bepflanzung.

Äußerungen zum Inhalt des Bebauungsplanes können schriftlich, über das Online-Formular der o.g. Internetadresse oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden (mündlich zur Niederschrift im Info-Point im Erdgeschoss oder im Zimmer 28 während der allgemeinen Sprechzeiten).  

Hinweise:

  • Stellungnahmen, die nicht innerhalb der Offenlegungsfrist abgegeben werden, können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 4a (6) BauGB unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.
  • Ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, wenn mit ihm nur Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
  • Zur Bearbeitung der abgegebenen Stellungnahmen werden personenbezogene Daten wie Name und Anschrift nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung gespeichert. Ihre Betroffenen­rechte entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung auf der Homepage unter www.friedrichshall.de.

Bad Friedrichshall, 4.12.2018

gez. Timo Frey

Bürgermeister


Weltkugelzurück zur Übersicht